ADC-Wettbewerb: Kreativclub muss Einsenderückgang von knapp 20 Prozent hinnehmen

Donnerstag, 04. April 2013
Für die ADC-Nägel gibt es 2013 weniger Bewerber
Für die ADC-Nägel gibt es 2013 weniger Bewerber


Nach der öffentlichkeitswirksamen Award-Show-Absage von Jung von Matt und Scholz & Friends im Herbst vergangenen Jahres war abzusehen, dass der Art Directors Club für Deutschland (ADC) einen Einsenderückgang hinnehmen muss. 2280 Einsendungen werden Mitte Mai in Hamburg um einen der begehrten Nägel bei Deutschlands wichtigstem Kreativwettbewerb konkurrieren. Das entspricht einem Rückgang von knapp 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
ADC-Präsident Stephan Vogel zeigt sich dennoch optimistisch: "Wir haben damit gerechnet, dass wir die Marke von 2000 Einsendungen gar nicht knacken werden. Insofern sind wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis." Geschäftsführer Stefan Preussler ergänzt: "Wir mussten befürchten, dass es einen größeren Effekt gibt und noch weitere Agenturen dem Wettbewerb fernbleiben. Das ist zum Glück nicht passiert." Einige Agenturen hätten ihre Einsendungen zwar reduziert, dafür gebe es eine beachtliche Anzahl von Ersteinreichern. Möglicherweise hat das Fernbleiben der Wettbewerbsprofis Jung von Matt und Scholz & Friends dazu geführt, dass sich No-Names im Award-Business dieses Jahr größere Chancen auf einen der begehrten ADC-Nägel ausrechnen. Laut Preussler sind insgesamt 60 Prozent der Einreicher in den vergangenen Jahren nicht dabei gewesen.

Die 2280 Einsendungen bestehen aus rund 4700 einzelnen Motiven. Im vorigen Jahr in Frankfurt waren es noch 6600 verschiedene Exponate. Vor allem klassische Printanzeigen gibt es nicht mehr so viele dieser Bereich ist am stärksten rückläufig. Erfreulich sei dafür die Resonanz auf die neu eingeführte Kategorie Branded Content & PR. Hier verzeichnet der Club 150 Einsendungen. Auch der Bereich Kommunikation im Raum sowie die digitalen Kategorien und der gesamte Bewegtbildbereich würden sich positiv entwickeln, sagt Preussler. Auch im Nachwuchsbereich gibt es keinen Grund zur Klage: Mit rund 1300 Exponaten, verteilt auf 400 Einreichungen ist die Beteiligung am Juniorenwettbewerb in etwa so hoch wie im vergangenen Jahr.

Das dreitägige ADC Festival findet vom 16. bis 18. Mai in Hamburg statt. Bei den Ticketverkäufen für den Kongress und die Preisverleihung am 16. Mai sowie den Nachwuchstag am 17. Mai liege man schon jetzt über dem Vorjahresniveau. Auch konnten mit Vodafone, Hapag-Lloyd und Wall Decaux drei neue Festivalpartner gefunden werden. Weiterhin mit an Bord ist das Nachrichtenmagazin Focus , das traditionell den Nachwuchswettbewerb unterstützt. Zu den Hauptsponsoren des Festivals zählt ferner der Autohersteller Citroën, der ebenfalls 2012 bereits an Bord war. bu

Mehr zum Programm des ADC Festivals lesen Sie in HORIZONT 14/2013 vom 4. April.
Meist gelesen
stats