ADC-Wettbewerb: Jung v. Matt räumt ab

Freitag, 17. März 2000

Die Hamburger Agentur Jung v. Matt (JvM) verweist beim 36. ADC-Wettbewerb ihren Ortskonkurrenten Springer & Jacoby (S&J) in die Schranken. Mit 3 Gold-, 8 Silber- und 17 Bronze-Nägeln sowie stolzen 28 Auszeichnungen - insgesamt 98 Punkte - hat sich die Nummer 1 des HORIZONT-Rankings auch beim Art Directors Club wieder auf den ersten Platz geschoben.

Im vergangenen Jahr musste JvM, das von 1996 bis 1998 drei Jahre hintereinander die Spitzenposition behauptet hatte, den Siegerthron an seinen Erzkonkurrenten S&J abgeben. Beim diesjährigen Wettbewerb war es knapp wie nie, die S&J-Mannschaft um André Kemper saß Jean-Remy von Matt und Holger Jung mit nur acht Punkten weniger dicht auf den Fersen. Größtes As im Ärmel der JvM-Kreativen war neben den gewohnten Medaillenabräumern Sixt und BMW die Cinemaxx-Kampagne, die neben diversen anderen Auszeichnungen gleich zwei Gold-Medaillen erhielt: eine im Segment Publikumsanzeigen neu und eine für die Kinospots. Eine weitere Goldmedaille gab es in der Kategorie Verkaufsförderung für die Lichtkegel-Aktion zum Börsengang von Consors.

Die Konkurrenz von Springer & Jacoby sicherte sich 2-mal Gold, 10-mal Silber und 10-mal Bronze sowie 32 Auszeichnungen (90 Punkte). Siegreich waren die Hamburger mit dem TV-Spot "Hund" für Motorola und die Deutsche Telekom und in der Kategorie Fotografie mit dem Anzeigenmotiv "Brand Mission" für Mercedes-Benz. Weiteres Gold gab es für TBWA für die World-Vision-Anzeige "Straßenkind" in der Kategorie Tageszeitungsanzeigen, für Meiré und Meiré für die Zeitschriftengestaltung des Wirtschaftsmagazins "Brand Eins" und für den Fotografen Dietmar Henneka für den Mercedes-Benz-Kalender "artcars".



Platz 3 der diesjährigen ADC-Rangliste belegt Scholz & Friends mit fünf Nägeln in Silber und drei in Bronze sowie 12 Auszeichnungen (34 Punkte). Als Überraschungssieger hat es Meiré & Meiré auf Platz 4 geschafft, gefolgt von Ogilvy & Mather. Für eine weitere Überraschung sorgt die Hamburger Newcomer-Agentur Philipp und Keuntje, die mit zwei Silber- und einer Bronze-Auszeichnung für ihren Bierkunden Astra glänzen und damit den 6. Platz im Ranking der erfolgreichsten Agenturen beim ADC belegt. Die Juroren hatten in diesem Jahr 6668 Exponate zu beurteilen, so viele wie noch nie bei diesem Wettbewerb. Auch bei den Medaillen gab es einen neuen Rekord, mit insgesamt 8 Gold-, 39 Silber- und 82 Bronze-Medaillen vergaben die ADC-Juroren 25 Nägel mehr als im vergangenen Jahr.

Im Bereich Interaktive Medien wurden drei Bronzemedaillen verliehen Die Wiesbadener Agentur Scholz & Volkmer sicherte sich einen bronzenen Nagel mit einer Website, die sie für ihren Kunden USM + Schärer Söhne entworfen hat. Kabel New Media in Hamburg holte sich eine Trophäe für die Kreation und technische Umsetzung des BMW James-Bond-Specials. Für die Gestaltung ihrer eigenen Website wurde die Agentur Planet Pixel mit Bronze belohnt. Eine Auflistung der Gewinner und Preisträger ist auch unter http://www.adc.de zu finden.
Meist gelesen
stats