ADC-Jury geizt nicht mit Nägeln

Montag, 26. März 2007
Themenseiten zu diesem Artikel:

Preisinflation Hamburg Jung von Matt DDB DHL Adobe Systems Bic


Begeistert zeigt sich die ADC-Jury vom Niveau des diesjährigen Wettbewerbs: Sie hat 49 Medaillen mehr vergeben als im Vorjahr. Die Preisinflation geht vor allem auf den Anstieg an silbernen (plus 20) und bronzenen Nägeln zurück (plus 28). Stabil ist die Bilanz an der Spitze: Hier wurden 13 Preise im Vergleich zu 12 im Vorjahr verliehen.

Erfolgreichster Teilnehmer ist wie 2006 die Hamburger Agenturgruppe Jung von Matt. Ähnlich wie im Vorjahr reichte es zwar nicht für Gold, dafür holte das Team rekordverdächtige 9 Silber- und 21 Bronze-Nägel. Punkten konnte die Agentur mit Arbeiten für Kunden wie Mini, IWC Schaffhausen, DHL, Adobe Systems, Sparrkasse und den Kugelschreiberhersteller BIC. Die Printkampagne für letzteren gewann auch den Axel-Springer-Journalistenpreis für wegweisende Printwerbung am Vorabend der ADC-Preisverleihung. Hinter Jung von Matt schließen sich DDB, BBDO und Ogilvy im Ranking der erfolgreichsten ADC-Teilnehmer 2007 an.

Die 13 goldenen Nägel verteilen sich unter anderem auf die bereits im Vorfeld des Wettbewerbs diskutierten Favoriten: So räumte Heimat in Berlin mit dem Spot des fiktiven Stuntman Ron Hammer im Auftrag des Kunden Hornbach gleich doppelt Edelmetall ab: Gold gab es in den Kategorien TV-Spots und Virale Filme. Daneben holte die Agentur für diesen Auftritt Silber im Bereich integrierte Kampagnen.

Auch die Ambient-Media-Arbeiten für Adidas von TBWA wurden doppelt vergoldet: Die Fußball-Installation mit Oli Kahn am Münchner Flughafen erhielt in der Kategorie Media ebenso Gold wie das Deckenfresko „+10 Fresko“ am Kölner Bahnhof.

In der Kategorie TV-Spots wurden außerdem die Nike „Air Max 360“-Kampagne von Wieden + Kennedy in Amsterdam und der Spot VW-Phaeton-Spot „Schattenspiele“ von Grabarz & Partner in Hamburg mit goldenen Nägeln ausgezeichnet. Gold gab es außerdem für den viralen Dove-Spot „Evolution“ von Ogilvy & Mather in Düsseldorf und die VW-Fox-Funkkampagne „Kurz & Gut“ von DDB in Düsseldorf. In der Kategorie Digitale Medien wurde der Beitrag „Cisco Booming“ von Ogilvy Frankfurt vergoldet.

Vier weitere Goldmedaillen gab es schließlich im Bereich Editorial für den „Dummy“-Zeitschriftentitel „Werben & Verkaufen“ von KNSK in Hamburg, den „Tempo“-Zeitschriftenbeitrag „Die letzten zehn Jahre im Eiltempo“, den Beitrag „Generalverdacht“ im „SZ Magazin“ und last but not least die „Stern“-Strecke „WM Extra Heimspiel“.

Die Juryvorsitzenden haben sich darauf verständigt, keinen Grand Prix zu vergeben, weil es unter den Goldgewinnern keine Arbeit gab, die über alle anderen hinweggestrahlt hätte. bu Eine ausführliche Berichterstattung zum ADC-Wochenende mit Einblicken, Eindrücken und Interviews zeigt der Internet-TV-Sender Idee 07.
Meist gelesen
stats