ADC-Festival: Kolle Rebbe ködert Talente mit kostenlosem Schlafplatz

Donnerstag, 25. April 2013
Auf ab.kolle-rebbe.com stellt das Agenturteam seine Herbergen vor (Foto: Screenshot)
Auf ab.kolle-rebbe.com stellt das Agenturteam seine Herbergen vor (Foto: Screenshot)

Das ist doch mal eine nette Recruiting-Aktion: Unter dem Motto "Kolle Rebbe bringt Junioren ins Bett" ruft die Hamburger Agentur Nachwuchswerber, die das ADC-Festival Mitte Mai besuchen wollen, auf, sich als Übernachtungsgast bei verschiedenen Mitarbeitern von Kolle Rebbe zu bewerben. Für die Aktion "Kolle Rebbe Ad & Breakfast" haben sich unter anderem die beiden Agenturchefs Stephan Rebbe und Stefan Kolle richtig Mühe gegeben, um sich und ihre Herberge anzupreisen schließlich legen sich auch ihre zehn Kollegen, die auch bei "Ad & Breakfast" dabei sind, ebenso ins Zeug.
Art Director Gerwin lockt mit seinem Guesthouse (Foto: Screenshot)
Art Director Gerwin lockt mit seinem Guesthouse (Foto: Screenshot)
Interessierte Junioren können sich unter ab.kolle-rebbe.com um einen der 12 Schlafplätze bewerben. Auch sie sollten dabei möglichst kreativ sein und neben einem Text auch per Bild oder Film ihr Begehren möglichst interessant anpreisen. Ein Hotelzimmer in Hamburg während des ADC Festivals zu finden ist per se nicht leicht und außerdem schön teuer.

Die Herbergen, die im Angebot sind, sind durchaus attraktiv und auch sehr unterschiedlich: Sie reichen von der "Familienidylle mit ein bisschen Hund" bei Stefan Kolle über "Rebbes Rotweinzentrum" bei Stephan Rebbe und "Birtes Personalunterkunft" bei Management Supervisor und Personalchefin Birte Wagener bis hin zu "Posers Penthouse Der Darkroom im Herzen von St. Georg" bei Chefstratege Ralph Poser.

Spätestens bis zum 12. Mai um 18 Uhr sollte die Bewerbung auf der Website gespeichert sein, um eine Chance auf ein Bett für zwei Nächte in "exklusivsten Werber-Ambiente" sowie ein gemeinsames Frühstück bei Kolle Rebbe, eine Führung durch die Agentur, großzügige Bett-Hüpferl und die Möglichkeit, direkt seine Bewerbung auf dem Küchentisch liegen zu lassen, zu haben. ems
Meist gelesen
stats