ADC 2012: Die Top-Favoriten der HORIZONT-Redaktion

Dienstag, 08. Mai 2012
Welche Arbeiten haben große Chancen auf einen ADC-Nagel?
Welche Arbeiten haben große Chancen auf einen ADC-Nagel?

Am Samstagabend ist es soweit. Der Art Directors Club für Deutschland (ADC) vergibt seine begehrten Trophäen: die ADC-Nägel in Gold, Silber und Bronze. Den Ergebnissen liegen zwei Tage harte Juryarbeit zugrunde - mehr als 330 Juroren werden am Mittwoch und Donnerstag in 26 Jurys über die rund 2.850 Einsendungen brüten, diskutieren und abstimmen. Welche Arbeiten sich in den Bereichen Klassische Medien, Digitale Medien, Dialogmarketing, Design, Editorial, Kommunikation im Raum, Craft und Ganzheitliche Kommunikation durchsetzen, wird sich zeigen. HORIZONT hat einen Blick ins Kampagnenarchiv geworfen und einige Favoriten herausgepickt. jf/ire

Hornbach "Jede Veränderung braucht einen Anfang" (Heimat)



Mehrfaches Edelmetall gab es bereits für die von Heimat Berlin erdachte Hornbach-Kampagne "Jede Veränderung braucht einen Anfang". Die Story ist typisch Hornbach: Auf den ersten Blick ein wenig skurril und doch lässt sie viel Raum für Interpretationen. Beim Clio gab's gleich zweimal Bronze, bei der Klappe holte der Spot zweimal Silber und einmal Bronze, beim Jahrbuch der Werbung heimste die Kampagne ein Megaphon ein.

Mercedes-Benz "Invisible Drive" (Jung von Matt/Alster)



Im Mittelpunkt der Guerilla-Kampagne steht die Brennstoffzellen-Technologie F-Cell, durch die - so die Botschaft - das Auto in der Umweltbilanz effektiv unsichtbar wird. Um diesen Benefit zu visualisieren, wurde eine B-Klasse auf einer Seite des Wagens mit einem Bildschirm aus LED-Leuchten überzogen, der die Bilder einer auf der anderen Seite des Wagens angebrachten Kamera wiedergab. Auf diese Weise hatten Betrachter des Autos den Eindruck, durch den Wagen hindurchsehen zu können. Das Projekt hat bei den New-York-Festivals 2012 einmal Gold und einmal Silber, beim ADC New York 2012 Gold und bei der Klappe 2012 Bronze gewonnen.

Todesanzeige für Loriot (Art Directors Club Deutschland)

-
-
Mit der so einfachen wie prägnanten Headline "Lieber Gott, viel Spaß!" huldigte der ADC seinem langjährigen Ehrenmitglied Loriot alias Vicco von Bülow. Der Humorist war am 22. August 2011 im Alter von 87 Jahren verstorben. Die Anzeige gewann bereits den Preis "Beste Zeitungsanzeige 2011".

Media Markt "Weihnachten wird unterm Baum entschieden" (Ogilvy & Mather)



Nicht nur die schrille Machart der Weihnachts-Spots von Media Markt sorgte zunächst für Stirnrunzeln. Auch der Claim "Weihnachten wird unterm Baum entschieden" stand in der Kritik. Deutschlands Kreative zollten Media Markt und der Leadagentur Ogilvy & Mather dennoch Respekt.

Adidas "Das Angesicht des Marathons" (Heimat)



Der Sportartikelhersteller Adidas und die Agentur Heimat nahmen den letztjährigen Berlin-Marathon am vergangenen Sonntag zum Anlass, um ein ungewöhnliches Kommunikationsprojekt zu realisieren. Die Online-Kampagne "Das Angesicht des Marathons" zeigt hautnah die vielfältigen Emotionen, die Läufer während eines Marathons empfinden. Beim Clio gab's dafür bereits Bronze, beim Jahrbuch der Werbung ein Megaphon.

Austria Solar "Geschäftsbericht" (Serviceplan)



Die Seiten des Geschäftsberichts von Austria Solar sind zunächst leer - erst wenn Sonnenlicht darauf fällt, wird auch die Schrift sichtbar. Mit dem solarbetriebenen Annual Report für Austria Solar räumte Serviceplan bei diversen Kreativwettbewerben ab: Bei den New York Festivals gab es dreimal Gold, bei den Clios zweimal Gold und einmal Bronze.

Nike "Vapor Flash Jacket" (Jung von Matt/Neckar)



50 Läufer, die allesamt eine der hoch reflektierenden Laufjacken Nike Vapor Flash trugen, waren nachts in den Straßen von Wien unterwegs. Ausgestattet waren sie zudem mit Smartphones und einer speziellen GPS-App. Über diese konnten Internetnutzer die Bewegungen der Läufer in Echtzeit online verfolgen und aufspüren. Aufgabe der User war es, so viele Flashrunner wie möglich mit dem Blitz der Digitalkamera abzulichten. Den Juroren der Clio-Awards war die Kampagne drei Silbermedaillen wert.

CNN "Ecosphere" (Heimat)



Im Vorfeld der letztjährigen UN-Klimakonferenz kreierte Heimat für ihren Kunden CNN International einen Wald, geformt aus Twittermeldungen.

Deutsche Bank "Anamorphic Mirror" (Art+Com)



Im Konferenzbereich der Deutschen-Bank-Zentrale in Frankfurt steht diese Spiegel-Installation: Geht der Besucher den dortigen Treppenaufgang hinauf, ordnet sich die zunächst chaotische Anordnung von Lichtreflexen zum Logo der Deutschen Bank. Der Art Directors Club New York zeichnet die Spiegelinstallation mit einem goldenen Cube in der Kategorie Environmental Design aus.

Santec "Santec Prison" (Serviceplan)



In dem Spot der Hamburger Dependance von Serviceplan wollen zwei Diebe eine Villa ausrauben. Unter dem Motto "There is no escape" zeigt der Film aus der Perspektive einer Überwachungskamera, dass Dieben im übertragenen Sinn keine Chance zur Flucht bleibt, sobald sie von einer Santec-Camera erfasst wurden. Bei den Epica-Awards gab's dafür Gold.

Rolf Benz "Coffee Table" (Serviceplan)



Ein Buch, das zugleich ein Beistelltischchen ist: Serviceplan München und der Möbelhersteller Rolf Benz hatten diese Idee. Das ausgefallene Designerstück kommt am Point of Sale und auf Messen zum Einsatz.

Meist gelesen
stats