7-mal Gold beim Deutschen PR-Preis / Ingrid Haas ist PR-Kopf des Jahres

Montag, 29. September 2003

Beim Deutschen PR-Preis (Goldene Brücke) haben die Juroren 7-mal Gold, 5-mal Silber und 6-mal Bronze vergeben. Unter den Goldgewinnern waren in diesem Jahr nur zwei Agenturen: Hering Schuppener in Düsseldorf und Oliver Schrott in Köln. Hering Schuppener wurde für das Projekt "Challenger for America's Cup 2203" im Auftrag des Kunden BMW ausgezeichnet. Oliver Schrott erhielt die Trophäe für die Maybach-Einführungskampagne, die die Agentur in Zusammenarbeit mit Daimler-Chrysler entwickelt hatte.

Alle anderen Goldgewinner kommen aus dem Unternehmensbereich. Prämiert wurden ISD Intersoh (Projekt: "Meike - der Sammeldrache"), Altana ("Strategische Kommunikation - auf dem Weg zur Marke"), Bertelsmann ("Das IM-Net"), Frankfurter Forum für Altenpflege ("Die Würde des Alters ist unantastbar") und erneut Daimler-Chrysler ("Global Issues Management").

Zum PR-Kopf des Jahres 2003 kürten die 22 Juroren RTL-Generalsekretärin Ingrid Haas. Sie verantwortet neben dem Bereich Kommunikation und Medienpolitik auch die Bereiche Recht und Personal bei RTL. Der Sonderpreis Deutscher Image-Award, den das FAZ-Institut, Prime Research und die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" verleihen, ging an die drei BASF-Manager Jürgen Strube(Aufsichtsratsvorsitzender), Jürgen Hambrecht (Vorstandsvorsitzender) und Matthias Hensel (Leiter Unternehmenskommunikation). mam
Meist gelesen
stats