6 Goldene Brücken und 3 Goldene Pfeiler vergeben

Montag, 27. September 1999

Bei dem zum 29. Mal von der Deutschen Public Relations-Gesellschaft (DPRG) ausgeschriebenen PR-Preis wurden diesmal sechs PR-Kampagnen und drei Einzelprojekte mit Gold ausgezeichnet. Eine Goldene Brücke gab es für die Initiative "Hops! Großer Sprung in kleinen Schritten", entwickelt von der Frankfurter Agentur Topcom im Auftrag der Hessischen Landesregierung mit dem Ziel, Schulen mit Computern zu versorgen. Eine weitere Goldene Brücke ging an die Deutsche Bank für die Kampagne "Rolf-E. Breuer im Dialog" und an die Agentur MMK, die sich im Auftrag der Polizei Hamburg unter dem Motto "Wer nichts tut, macht mit!" für mehr Zivilcourage eingesetzt hat. Den PR-Oskar konnte auch Daimler-Chrysler in Empfang nehmen: Gekürt wurde die "Post Announcement Communication" zur Fusion. Bergquell Naturhöfe punktete mit dem Auftritt "Bio goes Lifestyle", das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung überzeugte mit der Informationskampagne gegen Sextourismus "Tatort Manila". Bei dem zum ersten Mal ausgeschriebenen "Goldenen Pfeiler" für herausragende Einzelprojekte gab es drei Preisträger. ABC in Düsseldorf überzeugte mit dem Umweltbericht für Volkswagen, Mannesmann Mobilfunk mit dem Fotowettbewerb für Straßenkinder "Kennen wir uns?" und Ad Agenda in Berlin mit der Aktion "Richtfest für das Sony-Center am Potsdamer Platz". Lobend erwähnt wurde das Magazin "Is' ja ilten" des Klinikums Wahrendorff. 73 Einreichungen wurden diesmal ins Rennen geschickt, die Jury setzte davon 31 auf die Shortlist, davon gab es 19 Nominierungen für die Goldene Brücke und 12 für den kleinen Bruderpreis Goldener Pfeiler. Gekürt wurden die Gewinner am Freitagabend im Französischen Dom in Berlin. Der PR-Oskar wurde von der DPRG unter der Schirmherrschaft von Bundesminister Dr. Werner Müller und mit Unterstützung der Dresdner Bank verliehen.
Meist gelesen
stats