53mal Gold: Deutsche Agenturen sind Champions in New York (Ranking)

Dienstag, 01. Juli 2008
Die deutschen Gewinner (Zum Vergrößern klicken)
Die deutschen Gewinner (Zum Vergrößern klicken)

 Deutschland ist die erfolgreichste Nation beim New York Festival, in dessen Rahmen gestern die International Advertising Awards in all Media 2008 verliehen wurden. Mit insgesamt 53 Goldmedaillen, 61 silbernen und 81 bronzenen Trophäen wurden hiesige Werbeschmieden sogar höher dekoriert als die USA.
Die meisten Edelmetalle räumte Ogilvy & Mather ab. Die Agentur darf sich neben fünf goldenen, sechs silbernen und fünf bronzenen Medaillen sogar über einen Grand Award für die Malteser-Kampagne des Frankfurter Büros freuen.

Mit dieser höchsten Auszeichnung wurde außerdem "Power of Wind" von Nordpol belohnt. Die Hamburger nehmen zudem viermal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze mit nachhause und erreichen damit Platz 2 im Ranking der deutschen Agenturen.

Aufs Treppchen schaffte es auch die DDB Group Germany. Mit 28 Medaillen geht dabei insgesamt so viel Edelmetall auf das Konto des Agenturnetzwerks wie sonst nur auf das von Jung von Matt (Platz 5 im Ranking nach Scholz & Friends mit insgesamt 22 Medaillen).

Auf Kundenseite lohnt sich deutsche Kreativität vor allem für VW. Das Wolfsburger Automobilunternehmen wurde erneut zum "Advertiser of the Year" gekürt und setzt damit seine Erfolgswelle aus den vergangenen zwei Jahren fort.

Insgesamt haben deutsche Agenturen rund 2.000 Arbeiten nach New York geschickt, das entspricht etwa einem Zehntel aller Einreichungen. Bewertet wurden die Kampagnen von knapp 250 Juroren aus 48 Ländern.

Gewinne beim New York Festival fließen mit dem Bewertungsfaktor 4 in das HORIZONT-Kreativranking ein.
Meist gelesen
stats