44 Finalisten beim Deutschen PR-Preis

Dienstag, 12. Juni 2007

Die Jury des Deutschen PR-Preises 2007 hat 44 Arbeiten nominiert. In den Einreichungen waren mehr als die Hälfte der 30 deutschen Dax-Unternehmen vertreten. Mehr als die Hälfte kam von Agenturen. In der finalen Runde sind unter anderem Thyssen Krupp, BASF, Weber Shandwick für Ebay und Scholz & Friends Agenda mit der Imagekampagne für Deutschland "Land der Ideen" vertreten. Für den DPRG Junior Award, mit dem in diesem Jahr erstmals PR-Nachwuchskonzeptionen ausgezeichnet werden, sind drei Arbeiten nominiert.

Die Preisträger werden am 14. September bei einer Gala im Wiesbadener Kurhaus bekannt gegeben. Sie wurden in geheimer Abstimmung ermittelt. Auch der "Kommunikator des Jahres" und der "PR-Kopf des Jahres" wurden von der Jury bereits ermittelt. stu

Meist gelesen
stats