20 Preisträger beim BoB-Award

Freitag, 29. Juni 2001

Beim diesjährigen Best of Business-to-Business-Award (BoB) vergab die Jury dreimal Gold, zehnmal Silber und siebenmal Bronze. Insgesamt zeigten sich die 28 Juroren damit etwas großzügiger als im Vorjahr. 1999 wurden 17 von 351 Arbeiten prämiert. Allerdings war die Jury um einiges kritischer was die Auswahl der Shortlist betrifft. Nur 20 Arbeiten im Vergleich zu 43 im vergangenen Jahr schafften den Sprung auf die Shortlist.

Die drei Goldmedaillen gehen an die Hamburger Werbeagentur Weigert Pirouz Wolf für ihre eigene Imagekommunikation, Demner, Merlicek & Bergmann, ebenfalls für die eigene Imagekommunikation, sowie an Jung von Matt/Limmat für die Anzeigenserie für den Kunden Keystone Press. Erstmals führten die Organisatoren eine Sonderkategorie für die besten Start-Up-Kampagnen ein. Hier wurden auch gleich drei Auszeichnungen vergeben: Silber gewann die Berliner Agentur Heimat für die Dooyoo.de- Printkampagne. Jeweils Bronze ging an Barten & Barten für die Element-5-Kampagne und an Jung von Matt/Limmat für ihre Arbeit für den Kunden Ascom Business Systems

. Erfolgreichste Agentur wurde Jung von Matt/Limmat mit drei Awards, gefolgt von Weigert Pirouz Wolf, die bei der gestrigen Preisverleihung im Frankfurter Städel-Museum zwei BoB-Awards mit nach Hause nehmen durften.

Meist gelesen
stats