18 Film-Shortlistplätze für Deutschland in Cannes

Freitag, 23. Juni 2000

Medaillenhoffnung für Deutschland: 18 deutsche Einsendungen schafften es beim Cannes Film-Wettbewerb auf die 493 Arbeiten starke Shortlist. Zum Vergleich: Im letzten Jahr waren die Deutschen mit 11 Arbeiten unter den Finalisten vertreten. Wieder einmal sind diesmal mehr als die Hälfte der Shortlistplätze Commercials aus der Automobil-Kategorie. Besonders stark vertreten: Mercedes-Benz. Dabei begeisterten die Juroren drei Spots für die Automarke aus dem Hause Springer & Jacoby: "Skater", "Love Affair" und der A-Klasse-Spot mit Mika Häkkinnen und seiner Frau mit dem Titel "The Suppery Street". Ein vierter Mercedes-Benz-Spot ("Spiky") von der Hochschule der Künste für die S-Klasse kam ebenfalls auf die Shortlist. S&J gelangte darüber hinaus auch noch mit dem Handy-Hund für Motorola ins Finale. Young & Rubicam konnte die Juroren für das witzige Ford-Focus-Commercial "Moose" erwärmen. Die Frankfurter Ortskonkurrenz Saatchi & Saatchi kann sich sogar über drei Shortlistplätze freuen, die sie alle für Audi erhielt. Und zwar für die Spots "Ski Jumping World Cup 2000" für Audi Quattro, "The Snowman", ebenfalls Audi Quattro, und den "Sprayer" für den A4. Auch ein Commercial für die deutsche Renommiermarke BMW fehlt natürlich nicht: Die Hamburger Agentur Jung v. Matt kam mit "Dessous" für den 3er BMW auf die Shortlist. Die Hamburger konnten sich darüber hinaus mit einem zweiten Spot qualifizieren, nämlich mit "Drill Machine" für Cinemaxx. Das Münchner JvM-Team schaffte es mit "Grandma" für Apollo-Optik ins Finale. Weitere Shortlistplätze gab es für die Stuttgarter Agentur Glanzer & Partner, die mit "Diving" für den Kunden Intersports punkten konnten, und für Oku + Soap aus Frankfurt, die es in der Kategorie Corporate Image für Nike mit dem Spot "Tennis, the name of the game" ins Finale schaffte. Auch die beiden Commercials "Thoughts" und "Supermarket" für UNHCR Kosovo Refugees, hinter denen die Filmproduktion Laterna Magica steht, nahmen die erste Hürde, ebenso wie der Kondom-Spot "Teddy Bear" für Kondomshop-fun.de von Ogilvy & Mather. Von den hervorragenden McDonald's-Spots aus dem Hause Heye & Partner konnte nur einer - nämlich Traffic Jam - die Juroren für einen Shortlistplatz überzeugen.
Meist gelesen
stats