150 Lkw mit Spezialauftrag: Serviceplan kreiert Kampagne zur Verkehrssicherheit

Mittwoch, 14. Dezember 2011
Verkehrsminister Peter Ramsauer (r.) und Walter Eichendorf, Präsident Dt. Verkehrssicherheitsrat
Verkehrsminister Peter Ramsauer (r.) und Walter Eichendorf, Präsident Dt. Verkehrssicherheitsrat


Ein blauer Post-it mit der Aufschrift "Papi, fahr vorsichtig!", ein knuddeliger Teddy und die Warnung "Rasen kann tödlich sein": 150 Lkw werden künftig in dieser Aufmachung auf Deutschlands Straßen und Autobahnen unterwegs sein. Die Idee dazu hatte die Berliner Dependance von Serviceplan. Die Aktion ist Teil einer integrierten Kampagne, die die Agentur für das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) kreiert hat. Sie umfasst außerdem Anzeigen, Plakate, Radiospots und Online-Maßnahmen. Anfang 2012 soll ein Kinospot an den Start gehen.
Plakatmotiv der neuen Kampagne von Serviceplan
Plakatmotiv der neuen Kampagne von Serviceplan
Den Auftrag dazu hatte sich Serviceplan zuvor in einem Pitch gesichert. Die Agentur wird im kompletten kommenden Jahr die Kommunikation rund um das Thema Verkehrssicherheit verantworten. "Es ist für uns eine der anspruchsvollsten Kommunikationsaufgaben, die man sich vorstellen kann: Die Senkung von Unfallzahlen zu erwirken", so Serviceplan-Geschäftsführer Jörg Ihlau. Bewusst habe man auf Bilder, die im Kontext mit einem Unfall stehen, verzichtet und setzt stattdessen auf Aufforderungen wie beispielsweise auch "Finger vom Handy".

Die Anzeigen der Auftaktoffensive "Runter vom Gas" schaltet das Ministerium bis Weihnachten in Tageszeitungen und Publikumszeitschriften. Die Radiospots sind auf Privatsendern zu hören. jm
Meist gelesen
stats