150 Jahre SPD: Aimaq von Lobenstein kreiert Jubiläumskampagne

Freitag, 08. Februar 2013
Kampagnenplakat von AvL zum Jubiläum der SPD (Foto: AvL)
Kampagnenplakat von AvL zum Jubiläum der SPD (Foto: AvL)

Es ist das erste große Projekt von Aimaq von Lobenstein für die SPD seit 2004: Zum 150-jährigen Partei-Jubiläum hat die Berliner Agentur die Jahreskampagne unter dem Motto "Ein besseres Land kommt nicht von allein." kreiert. Im Zentrum des Auftritts steht die digitale Kommunikationsplattform 150-Jahre-SPD.de. Ihr Launch stellt den Startschuss für eine Reihe an weiteren Maßnahmen für den runden Parteigeburtstag dar.
Sigmar Gabriel und Hubertus von Lobenstein - r. (Foto: AvL)
Sigmar Gabriel und Hubertus von Lobenstein - r. (Foto: AvL)
Die Webseite ging heute um 11 Uhr online. Zum Launch gab es eine Pressekonferenz mit dem Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel und Agenturchef Hubertus von Lobenstein im Willy-Brandt-Haus in Berlin. Der Auftritt soll Nutzern laut Agentur unter anderem die Entwicklung von 150 Jahren Sozialdemokratie aufzeigen und was die SPD alles für die Bevölkerung bislang getan hat. Agenturchef von Lobenstein und seinem Team sei es wichtig gewesen, der Bevölkerung Antworten auf die Frage "Was hat Sozialdemokratie eigentlich mit mir zu tun?" zu geben. Die Seite wird peu à peu erweitert. Flankiert wird sie von Plakaten.

Startseite von 150-Jahre-SPD.de
Startseite von 150-Jahre-SPD.de
Im Laufe des Jahres folgen weitere Kommunikationsmaßnahmen, darunter zur Jubiläumsfeier im Mai in Leipzig und zum Deutschlandfest im August in Berlin. Auf Agenturseite verantworten die Kampagne neben dem Inhaber von Lobenstein die Unitleiterin Nadia Al-Mardini (Kreation), David Bramhoff (Strategie), Alexander Glasneck (Digital) sowie Sascha Banasch (Beratung). Die technische Umsetzung der Webseite übernahm die Hamburger Agentur Tallence.

Wie HORIZONT.NET vorab berichtete, engagierte die Partei Aimaq von Lobenstein im Herbst 2012. Die Agentur trat damals an die Seite des bisherigen Etathalters Super J+K, ein Joint Venture zwischen der PR-Agentur Johanssen + Kretschmer und dem Kreativdienstleister Super an der Spree. Bereits von 2003 bis 2004 war Aimaq von Lobenstein für die SPD tätig - damals noch unter dem Namen Aimaq Rapp Stolle. Ende vorigen Jahres erklärte die SPD, in den Bundestagswahlkampf nur mit Super J+K zu ziehen, Aimaq von Lobenstein solle sich dagegen um die Jubiläumskampagne kümmern.  jm
Meist gelesen
stats