12 Cylinders und PR-Schwester trennen sich

Donnerstag, 25. September 2003

Die Agenturen 12 Cylinders und 12 Cylinders Corporate Strategies mit Sitz in Hamburg und Berlin gehen getrennte Wege. Laut Pressemitteilung "sind die erhofften Synergieeffekte zwischen den beiden Agenturen ausgeblieben". Im Zuge der Trennung scheidet 12 Cylinders-Chef Olaf Schnakenberg aus dem Gesellschafterkreis der PR-Schwester aus. Er hält bislang 33 Prozent der Anteile. Sie werden von den beiden anderen Gesellschaftern, Klaus-Peter Johanssen und Heiko Kretschmer, übernommen.

Zur Trennung hat laut Kretschmer die unterschiedliche Entwicklung der Agenturen geführt: Während 12 Cylinders vor allem in der klassischen Werbung tätig sei, konzentriere sich die PR-Agentur auf Corporate Communications und die Segmente Public Affairs und Krisenkommunikation. Gemeinsame Projekte habe es so gut wie keine gegeben. Schnakenberg sieht das ein bisschen anders: "Die Kollegen wollten immer mehr ganzheitliche Kommunikationsberatung anbieten. Da kam es zu Konflikten mit anderen Bereichen von 12 Cylinders."

Der Name 12 Cylinders Corporate Strategies soll zunächst erhalten bleiben. Es ist aber damit zu rechnen, dass die Agentur demnächst umfirmiert, um nicht mit der ehemaligen Schwesterfirma verwechselt zu werden. Auch am Standort Hamburg will die PR-Beratung festhalten. Die Agentur arbeitet unter anderem für das Bundespresseamt. mam
Meist gelesen
stats