Mehrdad Amirkhizi

Mehrdad Amirkhizi

Jean-Remy von Matt Deutschlands prominentester Werber erreicht das Rentenalter

Donnerstag, 02. November 2017
Es gibt Leute, die wünschen sich nichts sehnlicher, als nach einem langen Berufsleben endlich in Rente zu gehen. Jean-Remy von Matt, der am heutigen 2. November 65 Jahre alt wird, liegt nichts ferner als das. Ein Leben ohne die von ihm mitgegründete Agentur Jung von Matt scheint bei ihm nur schwer vorstellbar – anders als bei seinem Ex-Compagnon Holger Jung, der sich schon vor einigen Jahren zurückgezogen hat.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Jean-Remy von Matt Jung von Matt Holger Jung


Wir möchten das mit der Rente nicht überstrapazieren, schließlich soll nicht der Eindruck entstehen, wir wollten von Matt zum Rückzug auffordern. Das Gegenteil ist der Fall. Der Ordnung halber aber sei erwähnt, dass er als Jahrgang 1952 nach der aktuellen Gesetzgebung erst in sechs Monaten abschlagsfrei in den Ruhestand gehen könnte.
Jean-Remy von Matt
Jean-Remy von Matt (Bild: JvM)

Zuletzt konnte man den Eindruck gewinnen, von Matt sei eher an Architektur und Inneneinrichtung interessiert als an Werbung – so oft war er mit seinem von ihm mitgestalteten neuen Berliner Haus in der Öffentlichkeit präsent. Kein Artikel, der nicht ohne den Hinweis auskam, das Dach des Domizils sei auf seinen Wunsch hin dem Busen seiner Frau nachempfunden. Auch betonte er mehrfach, wie intensiv er sich dem Klavierspiel widme – allerdings rein zweckorientiert: Wenn er die Mondscheinsonate gelernt hat, darf er sich einen Flügel ins durchgestylte Wohnzimmer stellen. Zudem ist er unter die Bastler gegangen. Aus alten Waschmaschinentrommeln stellt er Lampen her.

HB Magazin
Bild: Handelsblatt

Mehr zum Thema

Jean-Remy von Matt im Handelsblatt-Interview "Der Wettbewerbsdruck hat uns willfährig gemacht"

Wie gut die Qualitäten von Matts als Interior-Designer und Pianist sind, mögen andere beurteilen. Als Werber ist er nach wie vor eine Ikone. Und davon gibt es nicht mehr allzu viele. Wer mit ihm zusammenarbeitet, schildert diese Momente der nahezu genialen Einsicht in menschliche Verhaltens- und Denkweisen, die der oft distanziert und unbeteiligt wirkende Schweizer hat. Einige der besten Kampagnen sind von ihm oder unter ihm entstanden: Sixt, Sparkasse, Saturn, Jever, Ricola und Porsche zum Beispiel. Von Matt weiß ziemlich genau, was in der Werbung funktioniert und was nicht. Wenn es einen Werber gibt, auf den der vielzitierte Begriff "geheimer Verführer" passt, dann ihn. Nicht ohne Grund hat er das Trojanische Pferd zum Leitsymbol der Agentur gemacht.

Götz Ulmer gibt sein Antrittsinterview als Kreativvorstand von Jung von Matt
Bild: Cecil Arp

Mehr zum Thema

JvM-Vorstand Götz Ulmer "Ich will Jean-Remy obsolet machen"

Von Matt hat zahllose Kreativ- und andere Preise gewonnen. So viele, dass er sie irgendwann nicht mehr nötig hatte und aus dem deutschen ADC austrat. Eine Trophäe fehlt ihm in seiner Sammlung aber noch: Der Nachweis, dass er auch politische Werbung kann. Wohl auch deshalb hat er sich auf die Wahlwerbung der CDU für den Bundestagswahlkampf gestürzt. Der Ausgang ist bekannt. Die Kampagne wird es nicht auf die Liste der JvM-Highlights schaffen. Wer von Matt kennt, weiß, wie sehr er damit hadert – auch mit sich selbst. Nach der Wahl fuhr er erst mal in den Urlaub, in dem er noch bis Ende kommender Woche weilt.

Die Frage, wer ihm bei Jung von Matt einmal nachfolgen könnte, ist in letzter Zeit nicht mehr so oft zu hören. Vielleicht auch deshalb, weil allen klar geworden ist, dass von Matt gar nicht vor hat, in absehbarer Zeit aufzuhören. Die Geschichte, dass er Zweiflern seine Fitness demonstriert, indem er en masse Liegestütze vorturnt, hat sich rumgesprochen. Ohnehin ist fraglich, ob es den einen Nachfolger für ihn geben kann. Dafür ist er selbst, aber auch seine Rolle in der Agentur zu speziell – übrigens auch die Aufgaben, die sich heute stellen. Aber das ist ein anderes Thema.

Happy Birthday Jean-Remy von Matt! mam
Meist gelesen
stats