Stefan Setzkorn, Honey

Stefan Setzkorn, Honey

"G20 Trump Suite" als Best Case 5 Grundlagen für Erfolg im Content Campaigning

Mittwoch, 12. Juli 2017
Wie man auf friedliche und humorvolle Art ein starkes politisches Statement setzen kann, zeigte die Agentur Honey für ihren Kunden 25hours Hotels mit der extra für den G20 Gipfel eingerichteten "Trump Suite". Vollgepackt mit vielen politischen Zitaten und alles für einen guten Zweck. Stefan Setzkorn, der bei der Agentur für Content Campaigning als Geschäftsführer die Kreation verantwortet, erklärt in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online, wie und warum die "Trump Suite" weltweit Aufsehen erregte.

Fast alle Medien in Deutschland ("Spiegel", "Stern", "Welt", "Huffington Post", "Bild", "Mopo", "Zeit" ...) berichteten darüber. Die „G20 Trumpsuite" fand auf n-tv, RTL und auf Spiegel TV statt, aber auch im russischen und japanischen Fernsehen. Die Aktion wurde auf Facebook und Twitter weltweit geliked und geshared. 

Eigenwillig: Die "Trump Suite" im Hotel Altes Hafenamt Hamburg
Eigenwillig: Die "Trump Suite" im Hotel Altes Hafenamt Hamburg (Bild: 25hours Hotels)
Die Trump Suite war zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort in der richtigen Tonalität. Und erreichte damit eine Reichweite von über 80 Millionen Kontakten. Aus diesem Case lassen sich die folgenden 5 Merkmale einer erfolgreichen Content-Idee ableiten.

1.

Idee aus dem Markenkern: Passt die Idee wirklich zur Marke? 

Nur Ideen, die aus dem Markenkern heraus kommen, wirken auch langfristig. Die Hotelgruppe 25hours ist eine kreative Hotelidee für kosmopolitische Reisende. Die Marke setzt auf Individualität und Authentizität. Jedes Hotel ist anders gestaltet, und die Designer setzten bei dem Interieur auf Liebe zum Detail. Die Idee der „G20 Trump Suite" zahlt auf diesen Markenkern ein – auch wenn ihr Einrichtungsstil natürlich nicht dem Geschmack der Hotelmacher entspricht.

Trump Suite
Bild: 25hours Hotels

Mehr zum Thema

#G20 Trump Suite 25hours Hotel nimmt US-Präsident Donald Trump aufs Korn

2.

Relevanz: Was hat die Marke Interessantes zu erzählen? 

Marken, die heute relevant sein wollen, müssen bestimmte soziale, kulturelle und gesellschaftliche Werte besetzen. 25hours steht für Authentizität, Haltung und Kreativität. Die Trump Suite zeigt glaubwürdig, wie man mit Augenzwinkern eine politische Botschaft in die Welt setzen kann. Sie beweist dabei Haltung ohne Zeigefinger und ohne zu politisch zu werden. Die Kampagne ist sehr nah an der Marke und wirkt dennoch nicht werblich. 

3.

Timing: Ist der Zeitpunkt der richtige für diesen Content? 

Nur dann wird er angenommen und weiterempfohlen. Der vom 6. bis 7. Juli 2017 stattfindende G20-Gipfel hielt nicht nur die Hamburger, sondern ganz Deutschland monatelang in Atem. Über den G20-Gipfel wurde weltweit berichtet, auch über das Hin und Her von Trumps Unterkunft. Einen besseren Zeitpunkt für die Aktion gab es nicht. 

4.

Emotionen: Das, was ich von einer Marke sehe, muss mich in irgendeiner Weise berühren und etwas in mir auslösen: Freude, Angst, Sehnsucht etc. 

Die Trump Suite hat weltweit Anerkennung bekommen. Ein friedliches und kluges Statement, welches die Menschen anspricht und durch seinen Humor, seine Bissigkeit und den nötigen Sarkasmus beim Betrachter etwas ausgelöst hat.

5.

Zeitgeist: Um zu begeistern, müssen Marken mit ihren Ideen den Zeitgeist treffen. 

Es gibt Anti-Trump-Organisationen, Trump-Memes, die App „Boykott Trump“. Die vorherrschende Antipathie für Donald Trump ist überall zu spüren. Die Trump Suite greift das klug auf und ist die zeitgemäße Antwort auf Trumps narzisstisches Gehabe. 

Meist gelesen
stats