Götz Ulmer, Jung von Matt

Götz Ulmer, Jung von Matt

Götz Ulmer Meine Top-5 Metal-Alben

Dienstag, 11. November 2014
Metallica - Kill 'Em All
Metallica - Kill 'Em All
© Metallica
Themenseiten zu diesem Artikel:

Götz Ulmer Jung von Matt


Manchmal sagt die Frisur sehr viel über den Musikgeschmack eines Menschen aus. Im Falle von Götz Ulmer ist das definitiv der Fall. Der Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/Alster ist bekennender Metal-Fan. Und das sieht man ihm auch an. Auf HORIZONT Online präsentiert er exklusiv seine fünf Lieblings-Alben.

1.

Metallica: Kill 'Em All

Räudiger als der Oberprimus „Master Of Puppets“ und 1983 das Ventil schlechthin für präpupertäre Wut. Reinhören
Metallica - Kill 'Em All
Metallica - Kill 'Em All (© Metallica)

2.

Iron Maiden: Live After Death

So toll wäre ich gern, wie diese Platte groß ist. Reinhören
Iron Maiden Live After Death
Iron Maiden Live After Death (© Iron Maiden)

3.

Judas Priest: Painkiller

Allein der Opener ersetzt das komplette Neue Testament. Reinhören
Judas Priest: Painkiller
Judas Priest: Painkiller (© Judas Priest)


4.

Slayer: Reign In Blood

SLAYER! Reinhören
Slayer: Reign In Blood
Slayer: Reign In Blood (© Slayer)


5.

Pantera: Cowboys From Hell

Brutalität in seiner beeindruckendsten Form. Die Rettung vor dem damals alles dahinraffenden Zeitgeist-Virus: Grunge. Reinhören
Pantera: Cowboys From Hell
Pantera: Cowboys From Hell (© Pantera)
HORIZONT Newsletter Kreation Newsletter

Die besten Kampagnen des Tages

 


Meist gelesen
stats