Venables Bell & Partners Audi und der ganz normale Weihnachts-Wahnsinn im Parkhaus

Donnerstag, 23. November 2017
Typisch Weihnachtsstress: Die beiden Protagonisten des Audi-Films liefern sich eine erbitterte Jagd um den letzten freien Platz in einem Parkhaus
Typisch Weihnachtsstress: Die beiden Protagonisten des Audi-Films liefern sich eine erbitterte Jagd um den letzten freien Platz in einem Parkhaus
© Screenshot Youtube

Eigentlich das ganze Jahr über geben die großen Automarken in der Werbung Gas. Nur an Weihnachten, wenn vor allem die Handelsunternehmen für ein Kreativ-Highlight nach dem anderen sorgen, halten sich die Autohersteller mit thematischen Kampagnen auffällig zurück. Die Ausnahme in diesem Jahr bildet Audi in den USA - und legt gemeinsam mit Venables Bell & Partners einen der besten Spots der Saison vor.
Es ist ein Szenario, das wohl jeder Familienvater kennt: Das Weihnachtsfest steht kurz bevor, aber man hat noch lange nicht alle Geschenke beisammen. Also schnell ins Auto und ab ins Kaufhaus. Wenn da nur die leidige Parkplatzsuche nicht wäre. In dem Zweiminüter erzählt Venables Bell & Partners die Geschichte zweier Männer, die sich an der Einfahrt zum Parkhaus treffen. Noch grüßen sich die beiden Audi-Fahrer freundlich. Doch als sie bemerken, dass es nur noch einen freien Parkplatz gibt, beginnt ein dramatisches und für den Zuschauer sehr unterhaltsames Wettrennen mit zahlreichen Hindernissen - das auch im Kaufhaus selbst noch nicht vorbei ist. Die nicht ganz ironiefreie Message von Audi am Ende des Films: "It's the most wonderful time of the year." Mit "Parking Lot" legen Audi USA und Stammagentur Venables Bell & Partners zweifellos einen der besten Weihnachtsspots des Jahres vor. Anders als die meisten anderen Werbungtreibenden verzichtet der Autobauer auf Pathos, große Familienemotionen und das Drücken auf die Tränendrüse. Stattdessen erzählen Kunde und Agentur eine Geschichte vom alljährlichen Weihnachtsstress, den wohl jeder kennt, und betten dabei die Audi-Sport-Modelle RS 7 und RS 3 perfekt in die Handlung ein. Die saubere Exekution von Biscuit Filmworks (Regie: Steve Rogers) und der dramatische Titelsong "Carol of the Bells" runden den großartigen Auftritt ab.

Bei Venables Bell & Partners zeichnen Paul Venables (Gründer und Chairman), Will McGinness (Executive Creative Director), Justin Moore, Erich Pfeifer (Creative Director), Tedd Wood (Copywriter), Cody Pate (Art Director), Craig Allen (Director of Integrated Production) sowie Hilary Coate (Producer) verantwortlich. Die Postproduktion übernahm Exile, die Visual Effects kommen von ETC. Für Musik und Sound Design war Barking Owl zuständig. tt
Meist gelesen
stats