The Real Apple-Store Wie ein Londoner Lebensmittelmarkt das Apple-Prinzip zur Eigenwerbung nutzt

Mittwoch, 19. November 2014
Der "echte Apple-Store" öffnete in London seine Pforten
Der "echte Apple-Store" öffnete in London seine Pforten
© Borough Market/Screenshot Youtube

Apple-Produkte werden aus zwei Gründen geliebt: Wegen ihrer praktischen Funktionalitäten und ihres schlichten und doch edlen Designs. Letzteres macht sich nun der Borough Market in London zunutze um daran zu erinnern, dass ein Apfel in erster Linie ein Lebensmittel ist.
Der Borough Market ist eine Institution in der englischen Hauptstadt: Im Londoner Stadtteil Southwark südlich der Themse gelegen, exisitiert der Lebensmittelmarkt bereits seit 1000 Jahren - den Angaben auf der Website des Borough Market zufolge liegen seine Anfänge sogar im 13. Jahrundert. Es braucht nicht allzu viel Phantasie um sich vorzustellen, dass dort seit ewigen Zeiten Äpfel verkauft werden. Heute jedoch denken viele Menschen bei dem Wort Apple in erster Linie an den iPhone-Hersteller, statt an die Frucht. Um ein wenig Deutungshoheit von Apple zurückzugewinnen und den Apfel in seiner ursprünglichen Bedeutung zu würdigen, ließen sich die Veranstalter des Borough Market Ende Oktober eine besondere Marketingaktion einfallen: Sie beauftragten die Londoner Agenturen TinMan und Teatime damit, einen Laden im Stile der berühmten Flagship-Stores von Apple herzurichten. Heißt: Reduziertes Mobiliar und dezente Farbgebung, damit die Besucher sich voll und ganz auf die dargebotenen Produkte konzentrieren können.

"The Real Apple Store" war geboren. Nur, dass dort keine iPhones, iPads und Macs zu sehen waren, sondern eine Auswahl der gut 1000 verschiedenen Apfel-Sorten, die in Großbritannien zu bekommen sind. Auf diese Weise begingen die Macher des Borough Market nicht nur das tausendjährige Jubiläum des Marktes, sondern auch den in Großbritannien Ende Oktober stattfindenden Apple-Day.

Auch wenn zu einem klassischen Apple-Store doch noch einige Unterschiede bestehen: Ganz ohne war die Aktion nicht. Denn Mitte dieses Jahres legte der Europäische Gerichtshof fest, dass das Ladendesign der Flagship-Stores als Marke schützbar ist. Und dass Apple auf tatsächliche - und manchmal auch vermeintliche - Markenrechts-Verletzungen empfindlich reagieren kann, ist bekannt. ire
HORIZONT Newsletter Kreation Newsletter

Die besten Kampagnen des Tages

 


Meist gelesen
stats