"The More The Merrier" Aldi Australia erzählt zum Fest von einer schrägen Cricket-Obsession

Dienstag, 14. November 2017
In Australien ist an Weihnachten alles anders - das ist eine Erkenntnis des Aldi-Spots aus Down Under
In Australien ist an Weihnachten alles anders - das ist eine Erkenntnis des Aldi-Spots aus Down Under
© Screenshot Youtube

Die Australier sind ja bisweilen schon ein skurriles Völkchen. Diese Erkenntnis gewinnt der Zuschauer Jahr für Jahr, wenn er sich die Weihnachtskampagne von Aldi Australia anschaut. So auch anno 2017: Diesmal erzählt der Discounter gemeinsam mit BMF Sydney in Down Under von einer skurrilen Cricket-Obsession.
"The More The Merrier" lautet das Motto des diesjährigen Weihnachtsauftritts von Aldi Australia. Der 90-sekündige Hauptfilm der Kampagne erzählt die Geschichte eines Mannes namens Doug, der schier besessen davon scheint, alljährlich bei einer großen Outdoor-Weihnachtsparty Backyard-Cricket zu spielen. Immer wieder sieht man den Protagonisten im Laufe der Jahre, wie er mit voller Konzentration und Enthusiasmus gegen den Ball schlägt, 40 Jahre lang, bis ins hohe Alter hinein. Doch diesmal ist alles anders - dank der Produkte von Aldi. Wie schon in den vergangenen Jahren wählt der Discounter gemeinsam mit der verantwortlichen Agentur BMF Sydney einen Storytelling-Ansatz, der die Eigenheiten des australischen Weihnachtsfestes dokumentieren soll. Diesmal geht es dabei nicht nur um die Cricket-Leidenschaft in Down Under, sondern vor allem darum, wie viele Menschen dort teilweise zum Fest zusammenfinden. Schließlich ist es in Australien nichts Ungewöhnliches, dass man am ersten Feiertag sowohl mit der großen Familie als auch zahlreichen Freunde feiert. Und da darf ein reichhaltiges Mahl natürlich nicht fehlen.

Bei BMF in Sydney zeichnen Cam Blackley (Executive Creative Director), Alex Derwin (Creative Director), Rosita Rawnsley-Mason (Associate Creative Director), Hans Christian Berents und Tom Johnson (Copywriters) für die Kreation verantwortlich. Produziert wurde der Film von Goodoil, Regie führte Hamish Rothwell. Die Postproduktion übernahm ALT FX. Mediaplanung und -einkauf steuerte Zenithtt
Meist gelesen
stats