Fotooto Das ist die Sehbehinderten-App von Publicis Pixelpark

Freitag, 21. April 2017
Fotos hörbar machen - das ermöglicht die Publicis Pixelpark-App "FotoOto"
Fotos hörbar machen - das ermöglicht die Publicis Pixelpark-App "FotoOto"
© Publicis Pixelpark

Selfies einen Soundtrack geben - dieses Ziel möchte Publicis Pixelpark mit der eigens entwickelten App "FotoOto" erreichen. Mit der Anwendung will die Kreativagentur beweisen, dass Inklusion in Social Media funktionieren kann. Denn die App spricht insbesondere Sehbehinderte an.

Täglich posten etliche User Fotos auf Facebook, Instagram und Snapchat - doch was machen eigentlich Menschen, die diese aufgrund einer Sehbehinderung nicht anschauen können? Die 1,2 Millionen Deutschen (weltweit 325 Millionen Sehbehinderte) haben keine wirkliche Chance, die Posts in den sozialen Netzwerken zu verfolgen. Das möchte Publicis Pixelpark mit der App "FotoOto" ändern. In der "photo app for everybody" können Nutzer Bilder knipsen und sie mit individuell erzeugten Tönen kombinieren. Diese Möglichkeit gab es bis jetzt noch nie.
"FotoOto" funktioniert folgendermaßen: Hat der User die App installiert und ein Foto geschossen, liest eine integrierte Bilderkennung vor, was sich auf dem Bild befindet. Der Fotograf hört dann etwas wie "Das Foto zeigt einen Jungen in einem grauen T-Shirt". Im nächsten Schritt kann er Kommentare dazu aufnehmen oder den Umgebungssound mitschneiden. Anschließend übersetzt die Anwendung die Farben des Bilds in Töne. Jeder Farbe ist ein bestimmtes Instrument und eine Tonart zugeordnet, wodurch ein pro Foto individueller Klang entsteht. Auf diese Weise soll ein emotionaler Eindruck des Bildes erzeugt werden. Das fertige Foto kann der Nutzer schließlich auf Instagram, Facebook und Co. teilen.
"FotoOto" ordnet jeder Farbe eines Fotos einen bestimmten Klang zu.
"FotoOto" ordnet jeder Farbe eines Fotos einen bestimmten Klang zu. (Bild: Publicis Pixelpark)
Insgesamt hat Publicis Pixelpark "FotoOto" eineinhalb Jahre lang mit dem Tonstudio Not A Machine sowie dem Technologie-Unternehmen Futura Epsis 1 und Cargo Records entwickelt. Dabei haben die Beteiligten mit zukünftigen Nutzern zusammengearbeitet. In Workshops und Gesprächen kristallisierte sich heraus, welche Nutzungsgewohnheiten Sehbehinderte haben und wie eine App-Nutzung für sie vereinfacht werden kann. Wer "FotoOto" selbst ausprobieren möchte, kann sich die Anwendung kostenlos im iTunes App Store herunterladen. Eine Version für Android-Geräte ist bislang nicht geplant. bre
Meist gelesen
stats