Nach Etatwechsel Track wird ein letztes Mal für Air Berlin aktiv

Dienstag, 27. Dezember 2016
Der Spot arbeitet mit Illustrationen des Künstlers Noma Bar
Der Spot arbeitet mit Illustrationen des Künstlers Noma Bar
© Air Berlin

Zum 1. Januar 2017 endet die neunjährige Zusammenarbeit von Track mit Air Berlin. Neue Werbeagentur der Fluglinie wird dann Scholz & Friends. Zuvor durften die Track-Kreativen ein letztes Mal für den langjährigen Vorzeigekunden ran.
Das Berliner Team der DDB-Tochter hat einen neuen Spot realisiert, der auf der im Frühjahr 2016 gestarteten Kampagne "The Smart Alternative" basiert. Hauptstilmittel damals wie heute sind die Illustrationen des israelischen Künstlers Noma Bar, für die musikalische Unternalung hat Zwei Music den Song "You and me" im Stil der 60-Jahre komponiert. Inhaltlich geht es in der Kampagne um das Serviceversprechen von Air Berlin, mit dem sich Deutschlands zweitgrößte Fluglinie als Alternative zum Platzhirschen Lufthansa oder zu Billigairlines positionieren will. 
"Herzlichkeit, Kundennähe und unerwartet gute Produkte machen Air Berlin zu einer smarten Flugalternative. Die Designs von Noma Bar und der entspannte Song lassen den Betrachter eine überraschende, kleine, aber feine Reise erleben", sagt Stefanie Zimmermann, Creative Director bei Track Berlin.
Die Kampagne besteht aus zwei Videos: Am 27. Dezember startet ein 25-sekündiger Produktfilm, der später von einer um zehn Sekunden verkürzten Version abgelöst wird. Beide Filme laufen sowohl im TV als auch online. Sie werden ergänzt durch Online-Banner und Digital Out-of-Home.
Air Berlin
Bild: Air Berlin

Mehr zum Thema

Etatvergabe Air Berlin fliegt auf Scholz & Friends

2017 wird für Air Berlin ein richtungsweisendes Jahr. Das finanziell schwer angeschlagene Unternehmen stellt sich derzeit neu auf. So trennte man sich kürzlich von einem Gutteil des Ferienfluggeschäfts ins europäische Ausland, um sich auf die Langstrecke konzentrieren zu können. Zudem wurde mit Lufthansa-Manager Thomas Winkelmann ein neuer CEO bestellt. Er löst Stefan Pichler ab, der das Unternehmen seit Anfang 2015 geführt hatte. Derzeit steht bei Air-Berlin-Großaktionär Etihad angeblich in der Diskussion, die 75 Jets der Fluglinie bei der Lufthansa einzubringen und sich im Gegenzug an Deutschlands größter Airline zu beteiligen.
All diese Veränderungen in überzeugende Kommunikation umzusetzen, wird dann die Aufgabe von Scholz & Friends sein. Die Agentur hatte sich in einem Pitch um den Werbeetat von Air Berlin durchgesetzt. Track, das neun Jahre für die Airline tätig gewesen war, war zur Etatverteidigung auf eigenen Wunsch nicht mehr angetreten. ire
Meist gelesen
stats