McDonald's Die liebenswerte Geschichte um einen Großvater und einen McFlurry-Fleck

Montag, 17. Juli 2017
Der niedliche Film von TBWA/Paris und McDonald's Frankreich wartet am Ende mit einer charmanten Überraschung auf
Der niedliche Film von TBWA/Paris und McDonald's Frankreich wartet am Ende mit einer charmanten Überraschung auf
Foto: Screenshot Youtube

Betagte Männer zu den Hauptfiguren von emotionalen Werbefilmen zu machen, ist seit dem Megaerfolg von Jung von Matt und Edeka mit "Heimkommen" in Mode. Ein neues Beispiel kommt jetzt aus Frankreich: TBWA/Paris und McDonald's erzählen in 60 Sekunden die niedliche Geschichte eines Großvaters, der sich für einen ganz besonderen Anlass schick macht - aber vorher noch kurz zu McDonald's muss.
Der von dem skandinavischen Regisseur Martin Werner (Produktion: Henry) gedrehte Spot mit dem Titel "Grand-Père" stellt den älteren Protagonisten in seiner Wohnung vor und zeigt ihn dabei, wie er sich Anzug und Krawatte anzieht, die Schuhe poliert und sich schließlich auf den Weg zu McDonald's macht. Dort bestellt er ein McFlurry-Eis, das er nicht nur genüsslich verzehrt, sondern auch noch dafür nutzt, um sich die schicke Anzugsjacke schmutzig zu machen - mit voller Absicht wohlgemerkt. Und das hat einen Grund, wie der Zuschauer in der sehr charmanten Auflösung des Films erfährt. Ganz so wie Jung von Matt und Edeka mit "Heimkommen" rücken auch TBWA/Paris und McDonald's Frankreich die eigene Marke zugunsten von emotionalem Storytelling in den Hintergrund, das die Konsumenten viel eher unterhalten und das Image der Marke langfristig stärken soll und nicht unmittelbar auf den Abverkauf zielt.
Das Schöne an dem Spot ist, dass das Produkt des Fastfood-Riesen zwar nur eine Nebenrolle spielt, aber dennoch die emotionale Triebfeder der Geschichte ist. Genauso verhält es sich auch in dem zweiten Film der laufenden Kampagne, der kaum weniger gelungen ist (siehe oben). Darin spielen TBWA und McDonald's mit dem verbreiteten Phänomen, dass viele Menschen die Essiggurken auf dem Big Mac nicht mögen - und erzählen darum eine charmante Geschichte um zwei Freunde, die sich aus den Augen verlieren.

Bei TBWA/Paris zeichnen Benjamin Marchal, Faustin Claverie (Executive Creative Directors), Agathe Bruneau (Creative), Sebastien Guinet (Art Director) und Josselin Pacreau (Copywriter) verantwortlich. Für den Sound war TBWA/Else zuständig, der Titeltrack "A Place To Be" kommt von Framixtt
Meist gelesen
stats