Famoser Online-Film Wie Audi einem traurigen T-Rex zu neuer Lebensfreude verhilft

Donnerstag, 15. September 2016
Razorfish und Audi verschaffen einem lebensmüden Tyrannosaurus Rex neuen Mut - und greifen so ein berühmtes Internet-Meme auf
Razorfish und Audi verschaffen einem lebensmüden Tyrannosaurus Rex neuen Mut - und greifen so ein berühmtes Internet-Meme auf
© Screenshot Youtube

Der Tyrannosaurus Rex gilt gemeinhin als der König unter den Dinosauriern. Im Web hat sich allerdings in den letzten Jahren ein Meme etabliert, das T-Rex aufgrund seiner wohl einzigen Schwäche - der kurzen Arme - veralbert. Audi und Razorfish greifen den "Running Gag" jetzt in einem großartigen Online-Film auf - und verhelfen einem sichtlich deprimierten T-Rex mit einem cleveren Kniff zu neuem Lebensmut.
In dem 90-Sekünder mit dem Titel "The Comeback" erzählt ein animierter Dinosaurier, der sich in der modernen, urbanen Lebenswelt der Menschen bewegt, von seinem ganz persönlichen Abstieg: Einst war er der gefürchtete König des Tierreichs, machte Menschen in der U-Bahn Angst und fühlte sich so lebendig. Dann kamen das Internet und die sozialen Netzwerke - und T-Rex wurde zur personifizierten Witzfigur. Doch als der Protagonist an einem Audi-Händler vorbeiläuft, schöpft er urplötzlich wieder neue Hoffnung. Die starke Leistung von Audi und seinem Agenturpartner ist, dass sie das Thema pilotiertes Fahren mit dem Film in den Kontext eines berühmten Social-Media-Memes setzen und so die Basis für herausragendes Storytelling schaffen. Denn ohne den zugehörigen Internet-Hype würde die Geschichte um einen traurigen Dinosaurier - der wegen seines Körperbaus eben auch nicht selbst Auto fahren kann - nicht funktionieren. Bislang hatte Audi die Technologie vor allem in Form von Live-Marketing-Aktionen präsentiert. So ließ man beispielsweise Markenbotschafter Daniel Brühl bei der diesjährigen Berlinale mit einem pilotierten Audi A8 auf dem roten Teppich vorfahren.

"Mit 'The Comeback' hat Audi es uns ermöglicht, eine Arbeit zu schaffen, die nicht nur ein Meme aufgreift, sondern es um eine weitere Facette ergänzt. Die Marke beweist damit großes Verständnis und Begeisterung für das Social Web", sagt auch Sascha Martini, CEO von Razorfish Deutschland.

Michael Finke, Head of International Creative Department bei Audi, ergänzt: "Bei der Präsentation unserer Aktivitäten auf dem Gebiet des pilotierten Fahrens haben wir bisher vor allem Technologie und Leistung in Szene gesetzt. Nun widmen wir uns dem Thema von einer ganz anderen, emotionalen Seite. Mit dem T-Rex-Meme hat Razorfish dafür den perfekten Aufhänger gefunden." Die gelungene Online-Kampagne dürfte allerdings eine der letzten Aufträge von Razorfish für Audi sein: Die Agentur hatte den weltweiten Digitaletat des Autobauers im Juli an SinnerSchrader verloren.

Auf Agenturseite zeichnen Preethi Mariappan (Executive Creative Director), Felix Stock (Creative Director/Copywriter), Kathrin Dariz (Strategy Director), Anna Dressler und Fay Kornmeier (Copywriters) verantwortlich. Produziert wurde "The Comeback" von Stink Berlin und Sehsucht (CGI-Animation), Regie führte Stephan Wever. Die Mediaplanung übernahm Mediacom. Komponist und Hauptverantwortlicher für den Sound ist Meik de Swaan. Die Tonmischung kommt von Hesse Studios. tt
Meist gelesen
stats