"Electric Symphony" Wie BBDO die neuen E-Modelle von Smart in DJs verwandelt

Dienstag, 11. Oktober 2016
BBDO inszeniert Smart bei der spektakulären Sound- und Lichtshow in Berlin
BBDO inszeniert Smart bei der spektakulären Sound- und Lichtshow in Berlin
© BBDO

Autobauer nutzen ja gerne die große Bühne auf den internationalen Fahrzeugmessen dieser Welt, um ihre neuen Modelle mit viel Tamtam der Öffentlichkeit zu präsentieren. Gemeinsam mit Leadagentur BBDO geht Smart jetzt einen anderen, aber nicht minder spektakulären Weg - und hat die drei neuen Electric-Drive-Modelle des Kleinwagens auf dem "Festival of Lights" in Berlin kurzerhand in DJs verwandelt.
Die Markteinführung der E-Modelle von Smart ist zwar erst für Anfang 2017 geplant, doch schon jetzt beginnt die Daimler-Tochter, die Werbetrommel zu rühren. Und der Promotion-Auftakt hätte beeindruckender wohl kaum sein können: Im Rahmen des Berliner Lichtkunst-Events "Festival of Lights" hat BBDO für seinen Kunden eine Sound- und Lichtinstallation entwickelt, bei der drei Electric-Drive-Modelle zur Musik von Star-DJ Chris Bekker auf einem riesigen Mischpult vor und zurück fahren und so eine Choreografie mit Lichtblitzen aus den daneben platzierten Hochspannungspulen erzeugen.
Das bildgewaltige und musikalisch eindrückliche Ergebnis hat Smart in einem Facebook-Live-Video festgehalten (siehe oben). Zudem waren mehrere hundert Zuschauer am Samstagabend live dabei, als die "Electric Symphony"  insgesamt vier Mal vor den Studios von Berliner Union Film, wo die Pro-Sieben-Sendung "Circus Halli Galli" aufgezeichnet wird, aufgeführt wurde. Die TV-Kampagne zum Marktstart der Electric-Drive-Modelle soll ebenfalls Anfang des nächsten Jahres on Air gehen und unter dem Motto "A big idea. Fully electric" stehen.

Bei BBDO in Berlin zeichnen Wolfgang Schneider (CCO), Mirko Stolz (Geschäftsführer), Michael Schachtner (Executive Creative Director) und Fedja Kehl (Creative Director) für die Kreation verantwortlich. Bei BBDOs Inhouse-Produktionsunit Craftwork setzten Steffen Gentis (Chief Production Officer), David Müllenborn und Johannes von Liebenstein (Producer) den Case in die Tat um. tt
Meist gelesen
stats