BBDO New York Die tragische Highschool-Romanze, die man sich zweimal ansehen muss

Montag, 05. Dezember 2016
BBDO New York liefert mit "Evan" ein kreatives Glanzstück ab
BBDO New York liefert mit "Evan" ein kreatives Glanzstück ab
© Screenshot Youtube
Themenseiten zu diesem Artikel:

BBDO Germany Greg Hahn Henry-Alex Rubin


Es gibt ja diese Filme, deren Metaebene man erst beim zweiten Anschauen vollkommen erfassen kann. "Fight Club" von David Fincher ist nur ein Beispiel, "Memento" von Christopher Nolan ein anderes. BBDO New York legt jetzt einen atemberaubenden Werbefilm vor, der mithilfe eines doppelten Bodens seine wichtige Botschaft vermittelt.
Der zweiminütige Film mit dem Titel "Evan" zeigt einen Highschool-Schüler, der die Sommerferien kaum erwarten kann und in seinen Freistunden aus Langeweile kleine Nachrichten auf einen Holztisch in der Bibliothek schreibt. Als er in den folgenden Tagen Antworten einer mysteriösen Unbekannten bekommt, macht er sich auf die Suche nach ihr - und findet sie am Ende des Spots auf der Jahresabschlussfeier tatsächlich. Doch der romantische Höhepunkt ist noch nicht das Ende der Geschichte. Am Ende des Commercials klären BBDO und der Kunde Sandy Hook Promise darüber auf, dass während der Zuschauer aufmerksam der Romanze um Evan gefolgt ist, ein anderer Schüler Anzeichen für die Planung eines Schusswaffen-Attentats gezeigt hat. Und tatsächlich: Betrachtet man den Film, der mittlerweile auf knapp 4 Millionen Klicks auf Facebook und Youtube kommt, ein zweites Mal, springt die Hintergrundgeschichte um den "wahren" Protagonisten ins Auge.

Es ist ein grandioser erzählerischer Kniff, mit dem die Kreativagentur und die NGO ihre bedeutsame Message vermitteln. Beim erneuten Betrachten der Szenen fragt sich der Zuschauer, wie er das fast schon Offensichtliche komplett übersehen konnte. Und genau darum geht es Sandy Hook Promise: Wenn Freunde und Familie potenzieller Täter nur genau hinschauen, können Attentate wie jenes an der Sandy Hook Elementary School in Newtown, Connecticut im Dezember 2012, bei dem 20 Kinder und acht Erwachsene ums Leben kamen, verhindert werden.

Die Non-Profit-Organisation wurde 2013 nach eben jenem Amoklauf von Familienmitgliedern der Opfer ins Leben gerufen und hat sich zur Aufgabe gemacht, Waffengewalt an Schulen vorzubeugen. Dabei sehen die Verantworlichen die Tragödie von vor vier Jahren als Wendepunkt und haben seither Programme und Maßnahmen auf die Beine gestellt, um Kinder vor Attentaten wie in Newtown zu beschützen.

Bei BBDO in New York zeichnen David Lubars (CCO Worldwide), Greg Hahn (CCO New York), Peter Alsante (Creative Director), Bryan Stokely (Copywriter) und Martins Zelcs (Art Director) verantwortlich. Produziert wurde "Evan" von Smuggler, Regie führte Henry-Alex Rubin. Die Postproduktion übernahm NO6, die Audiopost kommt von Heard City. Der Titelsong ist "Johnny Met June" von Shelby Lynne. tt
Meist gelesen
stats